Haftungsausschluss und AGB für Mantis Kickboxing


Haftungsausschluss


Der/die Kunde/Kundin bestätigt hiermit, dass er/sie die Dienstleistungen von Mantis Kickboxing (betrieben von Felix Kosse) vor Ort sowie online und die Räumlichkeiten (z.B.: im Studio Puls Berlin) auf eigenes Risiko nutzt und nach bestem Wissen und Gewissen Kampfsport, Fitnessübungen, Mobilityübungen und ähnliche Bewegungen ausüben kann. Vor jeder Kurseinheit informiert er/sie den/die Leiter/in der Einheit über gesundheitliche Einschränkungen (z. B. Rücken- und Gelenkbeschwerden, relevante Krankheiten, etc.). Felix Kosse Mantis Kickboxing übernimmt keine Haftung für Verletzungen, Unfälle und Gesundheitsschäden, es sei denn diese Personenschäden beruhen auf Fahrlässigkeit oder Vorsatz dessen und seinen Erfüllungsgehilfen. Des Weiteren wird keine Haftung für den Verlust von Wertgegenständen (Handy, Geld, Laptop, Kleidung, etc.) übernommen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen 


1. Allgemeines

Mantis Kickboxing wird betrieben von Felix Kosse, Uhlandstraße 107 10717 Berlin, nachfolgend “Anbieter” genannt.

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für das sämtliche Angebot der Dienstleistungen des Anbieters (z.B.: Abos, Probestunden, Einzelsessions, 5er-Pakete, 10er-Pakete, etc.) an seine Kunden.

2. Rechte der Kunden
Nach Zahlung des Betrages für eine bestimmte Dienstleistung können Kunden dem Angebot der vorher bestimmten Kurse teilnehmen,  sofern es freie Plätzen gibt und sie die erforderlichen körperlichen und/oder übungsspezifischen Voraussetzungen mitbringen. Ist der/die Leiter/in der Einheit der Auffassung, dass diese nicht gegeben sind, kann das Mitglied vom betreffenden Kurs ausgeschlossen werden. Um an einem Kurs teilnehmen zu können, müssen die Kunden sich im Kursmanagementprogramm Eversports oder per Email, Telefon oder vor Ort für den gewünschten Kurs anmelden, da die Zahl der teilnehmenden Personen begrenzt ist.
Über weitere kostenpflichtige Angebote werden die Kunden informiert. Diese Leistungen stehen den Mitgliedern nach Entrichten des zusätzlichen Entgelts ebenfalls zu. 

Das bezahlte Angebot ist personengebunden und nicht veräußerbar oder sonst auf Dritte übertragbar. 

Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung in der jeweils aktuellen Fassung, welche in den Räumlichkeiten ausgehängt ist. 

3. Öffnungszeiten / Betriebsferien
Der Anbieter ist berechtigt die Trainings- Benutzungs- und Öffnungszeiten jederzeit neu festzulegen. Durch diese Änderungen entstehen den Kunden keine Ansprüche. Der Anbieter behält sich vor, für sechs Wochen im Jahr aufgrund von Betriebsferien zu schließen. Er wird sich um ein Ersatzprogramm bemühen, dieses allerdings nicht garantieren.
Die Betriebsferien werden den Kunden mindestens zwei Wochen vor Beginn im Kurs und per Email mitgeteilt.  

4. Änderung Kursangebot / Verhinderung der Lehrer
Der Anbieter behält sich vor, das Kursangebot nach eigenem Ermessen anzupassen bzw. zu ändern.
Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderung von Kursleitern/Kursleiterinnen wird der Anbieter sich um einen Ersatz bemühen. Sollte dies ausnahmsweise nicht gelingen, entstehen dadurch keine Ansprüche bei den Kunden.

5. Verhinderung des/der Kunden/Kundin
Ist der/die Kunde/Kundin aufgrund einer nicht nur kurzzeitigen Krankheit (länger als zwei Wochen) verhindert, an den Kursen teilzunehmen, kann die Gültigkeit einer vorher bezahlten Dienstleistung unter Vorlage eines ärztlichen Attestes um diesen Zeitraum verlängert werden.

6. Gesundheit des/der Kunden/Kundin
Der/die Kunde/Kundin bestätigt mit der Anmeldung, dass er/sie sportgesund ist. Im Zweifelsfall hat der/die Kunde/Kundin vor der Anmeldung einen Arzt zu konsultieren und dem Anbieter ein Attest vorzulegen.

7. Haftungsausschluss
Die Haftung des Anbieters für von Kunden verschuldeten Unfällen ist ausgeschlossen. Der Anbieter haftet für Sachschäden, welche von ihm bzw. seinen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden sind. Für vom Anbieter bzw. seinen Erfüllungsgehilfen verursachte Personenschäden (Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit) haftet der Anbieter auch für Fahrlässigkeit. Die Höhe der Haftung für Sachschäden ist begrenzt auf die Höhe der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung.
Der Anbieter haftet außerhalb der groben Fahrlässigkeit und des Vorsatzes nicht für Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen.
Die Kunden, die an einem Training mit Halb- oder Vollkontakt oder am Sparring teilnehmen erklären mit der Bestätigung der allgemeinen Geschäftsbedingungen, dass sie sich über die möglichen Gefahren und gesundheitlichen Risiken im Klaren sind.

8. Schlussbestimmungen
Die personenbezogenen Daten der Kunden werden entsprechend der §§ 28, 29 BDSG für Vertragszwecke gespeichert und verarbeitet. Das Datengeheimnis gilt auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus. Ändern sich vertragsrelevante persönliche Daten (Anschrift, Name, Änderungen der Bankverbindungen usw.), sind diese von den Kunden unverzüglich mitzuteilen. 

Jede Änderung des Vertrages oder Nebenabreden bedürfen der Schriftform. 

Der/die Kunde/Kundin bestätigt die AGB verstanden, zugestimmt und erhalten zu haben. Auf Anfrage können diese digital oder als Ausdruck angefordert werden. Sollten Teile der Vereinbarung unwirksam oder nichtig sein oder werden, bleiben die anderen Vereinbarungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung gilt die gesetzliche als vereinbart, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung bei Vertragsschluss gekannt hätten. 




Mantis Kickboxing - Felix Kosse


Uhlandstraße 107

10717 Berlin 

Tel.: 015756571900

©2020 Mantis Kickboxing | Datenschutzerklärung & Impressum